FAQ - Alles was wir sehr oft gefragt werden

Wir bekommen sehr viele Fragen. Die Antworten auf die häufigsten haben wir hier zusammengefasst.

Allgemeine Punkte

Wie läuft die Abwicklung im Falle eines Service-/Defekt-/Gewährleistungsfall ab?

Wir bieten Dir zwei Varianten an: Variante A oder B - aber Du entscheidest!

Variante A:
Wir klären mit dem Kunden was defekt ist und warum, und senden im Normalfall das benötigte Ersatzteil direkt an den Kunden zur Selbstmontage. Außerdem unterstützen wir mit Ratschlägen und Videos für den Einbau. Wichtig: Die Eigenreparatur geschieht auf unsere Verantwortung. Das bedeutet, das Gewährleistungsrecht bleibt voll erhalten. Falls es nicht klappt, können wir jederzeit auf Variante B umschwenken.

Variante B: Wenn der Kunde nicht selber reparieren kann oder will, dann senden wir dem Kunden ein DHL Paketlabel für die kostenlose Einsendung des E-Scooter an unseren Servicepartner. Bitte für diesen Fall die Originalverpackung aufbewahren. Der ePowerFun.de Service wird von einem KFZ-Meister im KFZ-Meisterbetrieb durchgeführt. Außerdem ist „unser KFZ-Meister“ seit fast 40 Jahren mit ferngesteuerten Elektro-Rennautos bei bundesweiten Wettbewerben unterwegs. Also ein Spezialist nicht nur fürs KFZ sondern auch für Akkus und E-Antrieb - besser geht es kaum!

Wir halten zu 100% die Garantie-/Gewährleistung nach EU Recht ein, Details dazu sind auf auf der Seite "Garantien für Verbraucher" der Europäischen Union.

Die Angabe zur Reichweite, wie genau ist die eigentlich? Wie wird die Reichweite bei einem E-Scooter bestimmt? Was hat Einfluss auf die Reichweite?

Zunächst gibt es eine Reihe von Faktoren die im E-Scooter zu finden sind:

  • Inhalt des Akkus (in Wh angegeben)
  • Effizienz der Regelelektronik
  • Effizienz des Motors
  • Effizienz des Antriebsstrangs
  • Reifen (ggf. Luftdruck bei Luftreifen, bzw. Materialqualität und Härte bei Luftkammerreifen).

Dann gibt es externe Faktoren - wir haben zur Orientierung direkt mal dahinter geschrieben wie stark das jeweils die Reichweite beeinflusst:

  • Gewicht des Fahrers (sehr stark)
  • Außentemperatur (sehr stark)
  • Fahrbahnbeschaffenheit (Naturboden sehr stark)
  • Steigungen (sehr stark)
  • Geschwindigkeit (stark)
  • Stop-and-go Verkehr (stark)
  • Wind (mittel) - Annahme: man hat während der Fahrt zu ähnlichen Teilen Gegenwind und Rückenwind. Wenn der Wind natürlich nur von vorne kommt, dann ist die Auswirkung nicht nur mittel sondern sehr stark.

Wie messen E-Scooter Hersteller die Reichweite?

Bei den meisten Faktoren scheinen sich die Hersteller einig zu sein, z. B. 25°C Außentemperatur, ebene Strecke mit wenig Steigungen, 65-75kg Fahrer, gleichbleibende Geschwindigkeit (kein Stop-and-go Ampelverkehr), wenig Wind, gleichmäßiger Asphalt. Dazu kommt, dass einige, gerade der namhaften Hersteller, nur bei 15 km/h Höchstgeschwindigkeit messen. Dann kommt natürlich mehr Reichweite raus. Wir bei ePowerFun.de halten das für irreführend („so fährt kaum jemand“), daher messen wir grundsätzlich bei Vollgas (also 22 km/h laut Tacho) und erzielen bei unseren Reichweitentests trotz Kurven, Anfahren und Abbremsen immer ca. 20,6 km/h als Durchschnittsgeschwindigkeit inkl. allem!

Beim ePF-1 wirbt ePowerFun.de mit bis zu 33 km Reichweite - wie wird das erreicht?

Unter den o.g. Bedingungen wird dies erreicht. Bei Dauervollgas, 25°C und mit einem 75kg Fahrer. Am Beispiel ePF-1 sei auch noch erläuternd gesagt, man startet mit einem 100% vollen Akku. Wenn der Akku leer wird, leuchtet irgendwann nur noch ein roter Balken, dann blinkt dieser rote Balken, dann wird der ePF-1 langsamer. Wenn er, in der Ebene, unter 15 km/h fällt, dann erst ist der Reichweitentest (den wir grundsätzlich mit mehreren GPS Geräten und nicht mit dem Tacho machen) beendet. Unter optimalen Bedingungen (55kg Fahrer, 29°C Außentemperatur) haben wir auch bereits 38,4 km bei Dauervollgas geschafft, aber das haben wir extra NICHT als normalen Wert angegeben.

Anmerkung: Unsere Elektronik ist extrem gut programmiert, den Akku bis zu diesem Punkt leerzufahren beeinträchtigt die Lebensdauer nicht!

Wie stark beeinflussen die o.g. Faktoren die Reichweite konkret?

(Auszug aus unseren Testfahrten)

  • Mit einem 55kg Fahrer kommt man 14% weiter als mit einem 75kg Fahrer.
  • Ein 102kg Fahrer kann, bei optimalen Bedingungen, 23,6 km Vollgas fahren, d. h. Der 102kg Fahrer verliert 28,5% Reichweite gegenüber dem 75kg Fahrer, nur wegen des Gewichts.
  • Bei 14°C Außentemperatur verliert man 25% Reichweite im Vergleich zu 25°C Außentemperatur.
  • Wenn man eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 15,6 km/h fährt (statt 20,6 km/h) kommt man 15% weiter.
  • Wenn man den, im Bereich der StVO nicht legalen, 31 km/h Controller fährt (Durchschnittsgeschwindigkeit 26,2 km/h) verliert man 22% Reichweite.

Wenn man das o.g. richtig einordnet bedeutet das: Ein 102kg Fahrer schafft nur 23,6 km Vollgas, bei 25°C. Wenn es dann nur 14°C warm ist, bleiben dem 102kg Fahrer noch 17,7 km Reichweite. Ohne Steigungen und ohne Stop-and-go Ampelverkehr. Durch diese Einflüsse wird es noch weniger. Und das trotz unserer extrem effizienten Elektronik und des relativ großen 360Wh (36V 10Ah) Akkus. Daher wird es von ePowerFun.de auch keinen E-Scooter mit kleinerem Akku geben, unterhalb von 360Wh (36V 10Ah) hat man aus unserer Sicht einfach zu wenig Reichweite.

Woher bekomme ich die Datenbestätigung für die Anmeldung bei der Versicherung?

Jedem ePF-1 (mit ABE) liegt eine Datenbestätigung bei. Diese bestätigt, der ePF-1 hat eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE). Zur Anmeldung bei der Versicherung benötigt man dann noch die 14-stellige Fahrzeugidentifikationsnummer (FIN). Diese ist, genau wie beim PKW, bei jedem E-Scooter anders. Daher könnt Ihr Euren E-Scooter leider NICHT bei der Versicherung anmelden bevor Ihr ihn habt, einfach weil Ihr die FIN nicht wisst und wir nicht wissen, welche FIN ihr bekommt. Tipp für ganz Eilige: Bei einigen Versicherungen kann man vor Ort hingehen, Datenbestätigung mit FIN zeigen und direkt ein Kennzeichen mitnehmen.
Die Daten, um die es in der Regel geht, sind:
  • Fahrzeugidentifikationsnummer (FIN) 14-stellig
  • Hersteller Kurzbezeichnung vergeben vom Kraftfahrtbundesamt: 2056
  • ABE Nr. des ePF-1 P0129
Beides steht aber auch auf der beiliegenden Datenbestätigung.

Wann wird mein E-Scooter versendet? Bekomme ich einen Tracking-Code?

„Bestellung abgeschlossen“ bedeutet die Ware hat unsere Logistik die Mühle Verpackungs- und Dienstleistungs GmbH verlassen und wurde an DHL übergeben. Wenn Du bei der Bestellung der Weitergabe Deiner E-Mail Adresse an DHL nicht widersprochen hast, dann bekommst Du kurz nach der Übergabe an DHL eine E-Mail von denen mit der Tracking Nummer. Bitte schau ggf. auch im Spam Ordner, da landen E-Mails von DHL gerne mal.

Könnt ihr mir einen Helm / Schloss / anderes Zubehör empfehlen?

Wir haben leider keine bzw. zu wenig Expertise, um eine Empfehlung zu Themen wie Schloss, Blinker, Ständer, Tasche, Helm, Rückspiegel etc. zu geben.

Aber die ePowerFun-Community hat viele Spezialisten die gerne helfen und sich austauschen.

Mein E-Scooter hat nicht das Loch in der Trittfläche, dass ich für mein Schloss verwenden wollte. Wo ist es?

Modelle mit Griptape haben auch das 24mm Loch quer durch das Chassis, aber das Loch ist durch das Griptape verschlossen. Man kann es recht einfach mit einem Teppichmesser ausschneiden, aber dann ist dauerhaft ein Loch im Griptape.

Wenn man das Loch zum Sichern des E-Scooter nutzen will, so empfehlen wir stattdessen ein Handschellenschloss um die Querstrebe am Rahmen, oder ein normales Fahr­rad­schloss quer durch Hinterrad/Hinterachse.

Fragen zur Technik, Bedienung und Pflege

Was bedeuten die Symbole und farbigen Balken im LCD?

Das rote "S" symbolisiert den Sport Modus, kein anderer Modus ist anwählbar.

Wenn man Gas gibt erscheinen grüne Elemente, je mehr, desto mehr Strom wird verbraucht. Wenn der E-Scooter maximal gefordert wird, erscheinen rote Elemente, maximaler Stromverbrauch, dies zeigt die Lastgrenze des Controllers.

Wenn der Akku nachgeladen wird, z.B. durch Benutzung der elektrischen Bremse, zeigt das Display orange Elemente. Auch hier gilt: Je mehr, desto stärker wird nachgeladen.

Wie lautet die Geheimzahl nach der die App fragt?

Der Code für die erste Nutzung lautet 888888 - also sechsmal die "8". Nach der ersten Anmeldung kann der Code natürlich geändert werden.

Was kann ich tun, wenn sich mein Smartphone nicht verbinden will?

Gleich vorweg: GPS muss aktiviert sein, bei Android muss zusätzlich die Standortbestimmung freigegeben sein.

Bluetooth muss aktiviert sein.

Die App zeigt den Scooter als HWxxxxxx . Also HW und dann diverse Ziffern und Zahlen.

Falls es trotzdem nicht klappt:

  • App komplett schließen und wieder öffnen.
  • Evtl. Handy runterfahren und wieder einschalten.
  • App löschen und neu installieren.

Der Scooter hängt im Parkmodus (P) und will sich nicht mit meinem Smartphone verbinden.

Wenn der E-Scooter im Parkmodus hängt und sich nicht verbinden will gibt es diverse Dinge, die man probieren kann oder sollte:

Was sehr oft hilft: Das Ladegerät anschließen. 10 Sekunden reichen, dann geht es meistens wieder. 

Grundsätzlich gilt: Wenn der E-Scooter im „P“ / Park-Modus hängt dann ist etwas in der Firmware quer. Daher gilt, unbedingt versuchen mit dem Handy eine Verbindung herzustellen und dann die Firmware neu installieren.

Es ist keine neue Firmware notwendig, es genügt eine saubere Neuinstallation der bestehenden Firmware.

Bei verharren im „P“ / Park-Modus, aber auch bei anderen elektronischen Störungen kann ein Werksreset helfen:

Werksreset Stufe 1

  1. Scooter ausschalten
  2. Elektronische Bremse (= roter Schalter) voll durchdrücken und gedrückt halten
  3. Während die elektronische Bremse voll gedrückt wird, den Einschaltknopf drücken und für ca. 5 Sekunden gedrückt halten, dann beides loslassen

Werksreset Stufe 2

  1. Scooter ausschalten
  2. Unterbodenschutz Chassis wegschrauben
  3. Akku abstecken, mindestens 10 Sekunden warten und wieder anstecken (großer gelber Stecker im vorderen Bereich)
  4. Alle Schritte von Werksreset Stufe 1 durchführen

Wichtig: Nach dem Werksreset Stufe 2 steht das Passwort der E-Scooter App wieder auf Werkseinstellung (also "888888")

Der Hebel für die Geschwindigkeit / E-Bremse quietscht oder ist schwergängig, was kann man da tun?

Die Feder-Mechanik in beiden Hebeln „leidet“ unter Staub und Regen. Wenn da etwas quietscht oder gar schwergängig wird, dann einfach einen Sprühstoß Silikonspray von der Seite reinsprühen.

Wie ist das mit der Lebensdauer der Akkus? Wie lange halten die? Die werden doch irgendwann schwächer?

Der ePf-1 läuft mit 40 Lithium-Ionen Akku-Zellen der Baugröße 18650 – diese Zellenart setzt auch Tesla beim Model S ein. Wie Du evtl. weißt, nimmt unser Geschäftsführer Stefan Köhler seit 1980(!) erfolgreich an Rennen mit ferngesteuerten Elektro-Rennautos teil. Mit seiner Erfahrung hat er eine EXTREM robuste „Ackergaul“ Zelle ausgewählt, die nicht auf Hochleistung geht, sondern viele Jahre, bei allen Temperaturen und allen Ladezuständen zuverlässig ihren Dienst verrichten wird.
Was bedeutet das für Dich? Bitte mach Dir keine Gedanken über Ladezustand, nachladen, leer fahren, Lagerung usw. Einfach nachladen, fahren und Spaß haben.

Unsere Zelle und unsere Ladeelektronik braucht keine Aufmerksamkeit. Der Hersteller der Zellen sagt sie halten 800-1000 Zyklen. Aber nach 500 Zyklen wird die Leistung auf ca. 80% vom Neuwert sinken. Was bedeutet das? 500 Zyklen à 25km = 12.500 km; dann sind nur noch 80% der Reichweite machbar. 12.500 km auf einem E-Scooter? Haut rein!

Muss ich den E-Scooter vom Ladegerät nehmen, wenn er voll ist? Werden die Akkus dann nicht überladen?

Wenn die Ladekontrolllampe auf grün springt, lädt der Roller noch eine kurze Zeit (ca. 15-30 Minuten) mit rund 15 Watt weiter. Dann kappt der Roller die Stromzufuhr und die Leistung sinkt unter 1 Watt (nicht mehr messbar). Das heißt: Rein technisch kann man den Roller unbedenklich ruhig länger am Netz lassen, wenn er voll ist, da dann kein Ladestrom mehr fließt.
Wir sind stolz auf diese konsequente und vollständige Abschaltung. In der ePowerFun- Garage hängen einzelne E-Scooter mitunter 14Tage am Ladegerät, da quasi kein Strom verbraucht wird und der Akku auch nicht überladen wird.

Kann ich den E-Scooter wie einen Tretroller bewegen? Oder ihm am Berg "helfen"?

Das werden wir öfter mal gefragt, und es ist überhaupt kein Problem. Also bei leerem Akku könnt Ihr das gerne tun, aber mehr als 1-2 km ist schon anstrengend, weil der Motor immer mit gedreht werden muss. Es gibt keinen Freilauf, es fährt sich nicht wie ein normaler Tretroller. Ebenfalls völlig unbedenklich ist es dem E-Scooter während der Fahrt „zu helfen“. Also wenn das Tempo z. B. an steilen Bergen auf 12 km/h abfallen sollte, kann man jederzeit mit dem Fuß unterstützen um z. B. auf 16 km/h zu beschleunigen. Völlig unbedenklich und immer einsetzbar – hält fit!

Was kann ich tun, wenn die Bremse schleift oder Geräusche von der Bremse kommen?

Unsere ePF-1 haben natürlich eine voreingestellte Bremse. Je nachdem wie stark der Karton beim Versand geworfen wurde verschiebt diese sich aber mitunter beim Transport etwas.

Normalerweise bremst sich die Bremse nach ca. 30 km und 8-10 Vollbremsungen von selber ein.

Du kannst aber auch, wie in diesem YouTube-Video gezeigt, selbst eine Feineinstellung der Bremse vornehmen: Feineinstellung der Bremse

Wie kann ich das Griptape auf meinem Roller reinigen?

Griptape ist eine Art selbstklebendes „Schmirgelpapier“ oder „Schleifpapier“, welches auf die Trittfläche des E-Scooters geklebt wurde. Es gibt Dir einen sicheren Stand und besteht aus Siliciumcarbid. Die Reinigung ist ein bisschen Geschmackssache, gut eignen sich a) Ein Schleifband-Reinigungsblock (so etwas wie ein großer Radiergummi) oder b) Einsprühen mit Glasreiniger, dann mit einer Schuhbürste den groben Dreck lösen (wer mag mit einer Zahnbürste auch noch den kleinen Dreck lösen) und danach Haushaltsrolle drauflegen um die Feuchtigkeit und den gelösten Dreck aufzusaugen.